Warning: call_user_func_array() [function.call-user-func-array]: First argument is expected to be a valid callback, '' was given in /kunden/324598_1080/webseiten/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286

Atlas urbaner Akteure, Wien

Ein Co-Laboratory
Donnerstag, 08. Oktober 2015 14-18h Installation + Public Mapping am Henriettenplatz, 1150 Wien Erreichbarkeit: U6 Gumpendorferstraße, Straßenbahn 58 Kranzgasse Im Rahmen von URBANIZE 2015 http://www.urbanize.at     Auf dem Vorplatz der Schule BRgORg 15 am Henriettenplatz lädt eine temporäre Struktur in Form eines überdimensionalen Tisches und einer Info-Skulptur SchülerInnen, AnrainerInnen und PassantInnen ein, sich an der Erstellung einer kollektiven Karte der Schulumgebung zu beteiligen. Das vom Eintagsmuseum entwickelte Co-Laboratory baut auf dem Projekt Atlas unsichtbarer Räume auf.   Atlas_Sticker_ort2_small     Ein Projekt von Eintagsmuseum und Akademie geht in die Schule. In Kooperation mit Akteuren aus der Umgebung Henriettenplatz: PROSA, GB* 6/14/15 und Bücherei Schwendermarkt mit dem Bezirksmuseum Rudolfsheim - Fünfhaus... u.a.   Im Rahmen des urbanize!-Festivals bietet das Co-Laboratory* einen Handlungsraum, in dem die Karten des Atlas unsichtbarer Räume von und mit AkteurInnen der Umgebung erweitert werden. Durch Workshops mit SchülerInnen und AkteurInnen entsteht ein kooperativer Raum, der den Henriettenplatz zum Ort des Dialoges zwischen Schule und Umfeld verwandelt. Um die vielfältigen Ansichten der Stadt zu einem gemeinsamen Kartenbild zusammen zu fügen, muss Bedeutung immer wieder neu verhandelt und mehrfach überlagert werden. Beim Erstellen der Karten entstehen Verzerrungen, die unterschiedliche und ähnliche Sichtweisen auf die städtische Umgebung spiegeln und Normen zur Diskussion stellen. Beim Sprechen über diese Stadtbilder werden gemeinsame Wege entdeckt und vielfältige Wahrnehmungen sichtbar. Dabei können beiläufig Kontakte zwischen Schule und Umgebung geknüpft und zukünftige Kooperationen ausgehandelt werden. Durch Toleranz der verschiedenen Blickwinkel kann diese Karte ein komplexes, vielschichtiges Bild der Stadt aus Perspektive der Nutzer_innen visualisieren. Dem Atlas unsichtbarer Räume werden weitere Ebenen hinzugefügt, die ihn zum Atlas urbaner Akteure erweitern.     *Co-Laboratories sind Interventionen im Stadtraum mit Workshopcharakter Konzept: Johanna Reiner, Verein Eintagsmuseum und Antje Lehn, Akademie geht in die Schule Mit: Johanna Reiner, Künstlerin und Kuratorin Johannes Hoffmann, Künstler und Raumgestalter Antje Lehn, Architektin und Lehrende an der Akademie der bildenden Künste Wien Günay Özayli, Bildungswissenschafterin Frank Hagen, Künstler und Medienpädagoge   Gefördert von Bezirksvorstehung 15 und KulturkontaktAustria.