Warning: call_user_func_array() [function.call-user-func-array]: First argument is expected to be a valid callback, '' was given in /kunden/324598_1080/webseiten/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286

Unsichtbares Handwerk in der Nachbarschaft?

    Wien, 11.11. bis 14.11.2015 – Kommen Sie in die Herbststraße 15 und lernen Sie oder zeigen Sie uns Ihr Handwerk. In einer Ausstellung und temporären Werkstatt können Sie erfahren, welche Handwerksbetriebe im Viertel zu Hause sind und wertvolles Know how mit anderen teilen. „Unsichtbares Handwerk“ ist ein Rechercheprojekt über ehemalige und heutige Handwerksbetriebe rund um die Herbststraße im 16. Wiener Gemeindebezirk.   Altes und Neues Handwerk in Ottakring   "In Hernals und in Ottakring war früher an jeder zweiten Ecke eine Gießerei!" Diese Aussage Kurt Hascheks, der ebenfalls eine kleine Gießerei in der Halirschgasse besaß, macht deutlich, wie viele Gießereien und Handwerksbetriebe die Bezirke Ottakring und Hernals früher prägten. Der Bezirk Ottakring war stark handwerklich geprägt. Nach und nach siedelten sich Kreative und KünstlerInnen hier an, weil auch für diese die ehemaligen Produktionsstätten ideale Bedingungen für ihre Gewerbe bieten. Zulieferfirmen, Fachgeschäfte und Spezialisten sind nach wie vor im Viertel.   Handwerk sichtbar machen   Im Rahmen des Projekts "unsichbares Handwerk" wird das handwerkliche Wissen des Viertels rund um die Herbststraße recherchiert. Ehemalige Firmen und Berufe im Viertel werden dokumentiert. Menschen, die Handwerksberufe ausüben, oder ausgeübt haben, sowie alle die über handwerkliche Fähigkeiten verfügen werden eingeladen.   Temporäre Werkstatt Herbststraße 15   Die temporäre Werkstatt dient dazu wertvolles praktisches Know How zu teilen. Hier können alle voneinander lernen und verschiedene handwerkliche Techniken ausprobieren: Löten, Flicken, Stopfen, Kleben, Schleifen, Drechseln, Lackieren, Bemalen, Nähen, Tapezieren, Flexen, Hobeln, Bohren, Sägen,... HandwerkerInnen aus der Umgebung werden in kurzen Workshops ihr Wissen zur Verfügung stellen.   Die eingerichtete Werkstatt ist ein prozesshaftes Setting, das durch die Beteiligung der Besucher_innen und lokalen Expert_innen erweitert wird. Nach und nach entsteht eine Rauminstallation über die Handwerke und HandwerkerInnen des Viertels. Alte und selten gewordene Handwerksberufe und handwerkliche Fähigkeiten werden dokumentiert.  

Kommen sie in die Herbststraße 15 und zeigen sie uns ihr Handwerk. Oder bringen sie uns Fotos, alte Werkzeuge, Erinnerungen mit an Betriebe und Handwerksberufe die sie in der Gegend kannten. Nutzen Sie das handwerkliche Potential ihrer Nachbarschaft!

  11. bis 14. November 2015 täglich 10.00 bis 16.00 Uhr Herbststraße 15 1160 Wien     Programm     Mittwoch 11.11.2015 18.30 Uhr      Eröffnung und Kennenlernen mit Ingrid Beranek (Bezirk), Barbara Jeitler (Gebietsbetreuung GB* 7/8/16), Johanna Reiner (Eintagsmuseum)   Donnerstag 12.11.2015 14-19 Uhr      Messerschleifen, Reparatur, Werkzeuge 13-15 Uhr      Workshop Schmuck, Bücher, Upcycling Papierdesign mit das HandWerk, Verein Wiener Sozialdienst     Freitag 13.11.2015 14-19.Uhr      Messerschleifen, Reparatur, Werkzeuge 15-17 Uhr      Geschichten der Handwerksbetriebe in Ottakring, Erzählcafé mit VertreterInnen aus dem Bezirksmuseum, Handwerksbetrieben aus dem Viertel und NachbarInnen.   Samstag 14.11.2015 14-15.30 Uhr Exkursion zum Hinterhof Neumayrgasse 15; Stadtbeet, Stadtgärtnerei; Treffpunkt vor Ort 16-17.30 Uhr Exkursion in ein ehemaliges Wirtshaus, Werkstatt von fabricfabrik, Stoffdruck und –design; Treffpunkt vor Ort     "Unsichtbares Handwerk" ist ein Kooperationsprojekt der GB*7/8/16 und dem Eintagsmuseum für den Stadtteil rund um den Nachbarschaftsraum "Herbststraße 15". Die "Herbststraße 15" ist ein von der GB*7/8/16 kooperativ betriebener Raum in Ottakring, der Menschen aus dem Viertel offen steht und kostenlos genutzt werden kann. Das Projekt zielt darauf ab, vorhandene Ressourcen zu teilen. Dazu zählen nicht nur die Räumlichkeiten, sondern auch das Teilen von Wissen und Know-how sowie gemeinsames Engagement.       Ein gemeinsames Projekt von EINTAGSMUSEUM und GB* 7,8,16. Unterstützt vom Bezirkskulturbudget der Stadt Wien